Tips und Kniffe

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Flugbahnen der Ball auch nimmt, es sollte klar sein, worüber man redet. Ist es ein Hook oder ein Slice, ist es ein Draw oder ein Fade, daher hier eine kleine Übersicht zu diesen Begriffen:
Der normale Schlag mit gerader Flugbahn.
Draw: ein Golfschlag, bei dem der Ball nicht auf einer geraden Linie zum Ziel fliegt, sondern rechts von dieser Linie startet und nach einer sanften Linkskurve im Ziel landet. Der Draw kann genutzt werden, um die Flugbahn den örtlichen Gegebenheiten anzupassen – z. B. nach links abknickendes Fairway – und hat außerdem den Vorteil, dass seine Schlaglänge bei gleicher Startgeschwindigkeit ca. 10% weiter ist als die eines gerade geschlagenen Balls.
Fade: wie der Draw, aber von links nach rechts, der Fade fliegt außerdem höher, und dadurch auch kürzer als der gerade Schlag.
Slice: Schlag der gerade startet und dann eine (zumeist) ungewollte Rechtskurve macht.
Hook: wie Slice, nur mit Linkskurve.
Punch: Schlag mit gerader aber bewußt flacher Flugbahn
Push: gerader Schlag, startet aber rechts von der Ziellinie und landet dementsprechend auch rechts vom Ziel.
Pull: wie Push, nur nach links.
Push-Slice: Schlag, der rechts von der Ziellinie startet und während des Fluges noch weiter nach rechts abdreht.
Push-Hook: Schlag, der rechts von der Ziellinie startet und während des Fluges nach links abdreht.
Pull-Hook: Schlag, der links von der Ziellinie startet und während des Fluges noch weiter nach links abdreht. Eine extreme Version des Pull-Hook ist der Snap Hook, bei dem der Ball noch stärker nach links abdreht und zusätzlich noch sehr flach fliegt. Dies liegt an einer Schlagfläche, die aufgrund starken Überrollens der Handgelenke (snap) so stark geschlossen ist, dass sie praktisch keinen Loft mehr aufweist.
Pull-Slice: Schlag, der links von der Ziellinie startet und während des Fluges nach rechts abdreht.

Mittel gegen den Hook.

Mittel gegen den Slice.

Strategisch aufteen.